Tarik, 5 Jahre
Startseite arrow Konzeptionelles arrow Soziale und emotionale Entwicklung

Image

Soziale und emotionale Entwicklung

Die Kindertagesstätte ist für ein Kind oftmals der erste Ort, an dem es in einer größeren Gruppe vielfältige soziale Verhaltensweisen erlebt und sich auch selbst darin üben kann. Das Kind muss sich ohne direkte Unterstützung der Eltern in dieser Gruppe orientieren.Wir geben ihm umfassende Hilfestellungen, um mit dieser koplexen Aufgabe umzugehen und sich zunehmend selbständiger innerhalb der Gruppe zu bewgen.

Es ist uns ein Anliegen, dass das Kind gruppen- und gesellschaftsbedingte Verhaltensweisen kennen lernt und verinnerlicht, da es in seinem gesamten Leben stets Teil einer Gruppe sein wird und sich in diese eingliedern muss.

Die Kinder erleben und üben sich in Prozessen der Verständigung, des Aushandelns, der Bildung von Freundschaften und der Kooperation ebenso wie im Umgang mit Konflikten und Abgrenzung. Hierfür bietet ihnen unter anderem das Freispiel vielfältige Möglichkeiten. Die Kinder lernen, ihre Interessen, Gefühle und Ansichten in der Gruppe zu äußern und zu vertre-ten sowie auch auf die Bedürfnisse anderer einzugehen und sich selbst zurückzunehmen. In unserer Vorbildfunktion vermitteln wir den Kindern ein von Akzeptanz, Toleranz und Rücksicht geprägtes Verhalten, welches auch die Integration anderer (z.B. Behinderte, andere Kulturen und Religionen) beinhaltet.

Zu den Kleinkindern halten wir Erzieherinnen während des gesamten Tages intensiven Kontakt und wenden uns den einzelnen Kindern mit besonderer Aufmerksamkeit zu (z.B. während des Wickelns / Toilettengangs, während des Essens, beim Einschlafen).

Die Kinder sollen sich im Umgang mit den anderen Mitglieder unserer Gruppe wohlfühlen und erleben, dass sie durch ihr „Dasein“ eine Bereicherung eben dieser Gruppe darstellen.

 
 
© design by NETCOM.SYSTEME